Germanwatch e.V. veröffentlicht jährlich den Klima-Risiko-Index und zeigt darin die Betroffenheit der Länder gegenüber wetterbedingten Schadensereignissen auf. Im Fokus der Untersuchungen stehen Todesopfer und direkte ökonomische Verluste in Folge von Extremwettern.

Deutschland ist im Ranking stark gestiegen und belegt im Jahr 2018 Platz drei der am stärksten betroffenen Länder. Ein Hauptgrund dafür waren die starke Hitzewelle, welche 2018 zum wärmsten Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gemacht hat, in Kombination mit den geringen Regenfällen.

Das Informationspapier zum Globalen Klima-Risiko-Index von 2020 finden Sie hier.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen